Birgit Valet

Empfangssekretärin

Tel.: +49 (0)7252 77-0
birgit.valet[at]harsch.de

Wirtschaftswunder

1945 - der Krieg ist vorbei. Im Alter von 54 Jahren stirbt Rudolf Harsch. Sein Sohn Rolf wird aus Trümmern wieder ein funktionierendes Unternehmen machen.

Dezember 1945 - Erteilung der offiziellen Betriebsgenehmigung durch die amtierende amerikanische Militärregierung.

Im September 1953 gründet Harsch die eigene Brettener Wohnbaugesellschaft.

Am 13. Mai 1956 stirbt Rolf Harsch viel zu früh im Alter von 35 Jahren. Sein Bruder Wolfgang Harsch übernimmt mit 27 Jahren die Leitung des Unternehmens.

1960 - Die neue Spannbetonanlage in einer 100 Meter langen Halle wird in Betrieb genommen.

Auch im Steinzeugwerk entsteht derweil eine 165 Meter lange Tunnelofenanlage.

1963 - wird das Betonwerk von der Rinklinger Straße nach Gondelsheim verlegt.