Birgit Valet

Empfangssekretärin

Tel.: +49 (0)7252 77-0
birgit.valet[at]harsch.de

Neuer Firmensitz für UB-Blech in Neuhausen

Nicht nur für die große Anzahl an Stammkundschaft ist unsere Fertigbau ein verlässlicher Partner, auch neue Kunden werden regelmäßig akquiriert.

So baut die Firma UB-Blech aus Rutesheim ihren neuen Firmensitz in Neuhausen/Enzkreis mit unserer Fertigbau.

Gesamtverantwortlich für das Projekt ist Prokurist Herr Markus Öchsle.

Nach einem ersten Vorgespräch Mitte Dezember 2020 entwickelten die Architekten der Fertigbau verschiedene Entwürfe, zudem wurde im April 2021 ein damals kürzlich fertiggestelltes Gebäude besichtigt, so dass die Bauherrschaft einen ersten Eindruck von der Qualität und dem Ausführungsstandard bekam. Parallel dazu wurde der Bauherrschaft ein Richtpreis an die Hand gegeben.

Nachdem sich die Bauherrschaft auf diesen Grundlagen für die Zusammenarbeit mit der Fertigbau entschloss, wurde dies per Handschlag zwischen Herrn Ullrich und Herrn Öchsle besiegelt.

So konnte Ende Juni der Bauantrag eingereicht und die vertraglichen Grundlagen ausgearbeitet werden.

Das Projekt wird nach BEG gefördert und im KfW-55-Standard gebaut, dabei kommt neben einer sehr guten Wärmedämmung der Gebäudehülle auch eine Luft-Wasser-Wärmepumpe mit Fußbodenheizung und Betonkernaktivierung zum Einsatz. Nachdem die Förderzusage vorlag, wurde der Bauvertrag unterzeichnet.

Mitte Oktober räumte die EBRD das Baufeld und verbesserte die Tragfähigkeit des Bodens durch eine flächige Kalkung. Im Anschluss begann die Bauunternehmung mit den Fundamentarbeiten. Mit der Montage der Fertigteile aus unserem Werk in Gondelsheim konnte bereits in KW 50 angefangen und pünktlich vor den Feiertagen abgeschossen werden. Insgesamt wurden 165 Fertigteile mit einem Gesamtgewicht von ca. 1.060 to transportiert und montiert, wobei das schwerste Einzelteil rund 18,5 to wog.

Das Projekt steht unter enormen Zeitdruck, die Bauherrschaft muss bis Ende Juni 2022 aus ihren bisher angemieteten Räumlichkeiten ausziehen.

Projektleiter Peter Melter hat deshalb schon frühzeitig die Harsch Profilblech eingebunden, so dass die Trapezbleche Mitte Januar montiert werden, im Anschluss erfolgt die Montage der Blech-Sandwichelemente an der Halle, das Bürogebäude wird komplett mit einer Fassade aus Betonsandwichelementen erbaut.