Birgit Valet

Empfangssekretärin

Tel.: +49 (0)7252 77-0
birgit.valet[at]harsch.de

Grundsteinlegung PI

in Lederhose / Thüringen

Zur Grundsteinlegung für den Neubau eines Entwicklungs- und Produktionsgebäudes waren am Freitag, den 05.07.2019 zahlreiche Gäste sowie die gesamte Belegschaft der PI Ceramic GmbH nach Lederhose in Thüringen eingeladen.

Die Harsch Fertigbau ist dort mit der schlüsselfertigen Erstellung des neuen Gebäudes beauftragt.

Mit der Erstellung von Gebäude 4 ist die Harsch Fertigbau nun bereits zum vierten Mal für die PI Gruppe in Lederhose tätig, zwei kleinere Vorhaben, die in den letzten Monaten bereits fertiggestellt wurden, nicht mitgezählt.

Bei der Grundsteinlegung am Freitag, den 05.07.2019 waren unser Fertigbau-Prokurist Ulrich Maiterth, unser Fachplaner Elektro, Ralf Fischer sowie die Projektleiter Georg Götzelmann und Markus Öchsle anwesend. Bei angenehmen Temperaturen und trockenem Wetter konnte der Festakt unter freiem Himmel abgehalten werden. Der Geschäftsführer der PI Ceramic GmbH, Herr Dr. Patrick Pertsch, begrüßte in seiner Rede zahlreiche Besucher, darunter die Landrätin des Landkreis Greiz, Frau Martina Schweinsburg und die beiden Bürgermeister der Gemeinde Lederhose, Herr Andreas Weber und der Stadt Münchenbernsdorf, Herr Andreas Stehfest. Ebenso anwesend waren die beiden Geschäftsführer der Muttergesellschaft, der Physik Instrumente (PI) GmbH & Co. KG aus Karlsruhe, Herr Markus Spanner und Herr Dr. Peter Schittenhelm. Herr Dr. Schittenhelm ist gleichzeitig auch Geschäftsführer der PI Ceramic GmbH.

Unsere Fertigbau wird auf einer Grundfläche von rund 2.500 m² ein 4-geschossiges Gebäude auf der Ostseite des Grundstücks, im direkten Anschluss an den bestehenden Baukörper erstellen. Dabei werden rund 450 Fertigteile mit einem Gesamtgewicht von ca. 5.400 t in unserem Werk in Laupheim (Firma Lischma) produziert und vor Ort montiert, so dass ein Gebäudevolumen von rund 45.000 m³ entsteht.

Herr Maiterth bedankte sich in seiner Rede bei der Bauherrschaft für die wiederholte Beauftragung und insbesondere für das entgegengebrachte Vertrauen. Weiterhin bedankte er sich bei den Vertretern der Behörden für die sehr gute, konstruktive Zusammenarbeit und die unkomplizierte und zügige Bearbeitung des Bauantrages.

Für die Bauausführung wünschte er den beiden Projektleitern Georg Götzelmann und Markus Öchsle eine glückliche Hand und unfallfreies Bauen, so dass das Gebäude termingerecht bis Mitte 2020 fertig gestellt sein wird.