Birgit Valet

Empfangssekretärin

Tel.: +49 (0)7252 77-0
birgit.valet[at]harsch.de

Bebauungsplanentwurf "Steinzeugpark"  einstimmig gebilligt

Der Entwurf zum Bebauungsplan „Steinzeugpark“ wurde sowohl von den Ortschaftsräten Diedelsheim und Rinklingen am Donnerstag, 20. April 2017 als auch vom Gemeinderat Bretten am Dienstag, 25. April 2017 einstimmig gebilligt. Dies war ein sehr großer Schritt in Richtung der endgültigen Rechtskraft, welche wir nach der förmlichen Offenlage von Mitte Mai bis Mitte Juni 2017 nach dem Satzungsbeschluss in der Gemeinderatsitzung am Dienstag, 25. Juli 2017 erwarten.

Vorangegangen war eine intensive Bearbeitung des Bebauungsplans von der Billigung des „Vorläufigen Entwurfs“ im Januar 2017 bis nun zum „Entwurf“ – insbesondere der Belange von Gutachten und Stellungnahmen seitens der „Träger öffentlicher Belange“. In unserem Fall wurde der vorläufige Entwurf an 26 Hauptstellen der „TöB“ wie z.B. Stadtwerke Bretten, Regierungspräsidium KA, Landratsamt KA, Telekom, Stadtverwaltung, IHK, Naturschutzbund, usw. verschickt. Jede Stelle nimmt dann fachspezifisch Stellung. Eventuelle Anregungen und Forderungen müssen dann entsprechend abgewägt, beurteilt und ggfs. eingearbeitet werden. Dies ist uns zusammen mit dem zuständigen Amt für Stadtentwicklung, welches die Planungshoheit in solch einem Verfahren besitzt, in allen Punkten gelungen.

Parallel in diesen drei Monaten hat auch der Rückbau des ehemaligen Steinzeugwerks begonnen, welcher ebenso mit den Belangen der Bebauungsplangutachten konform von statten gehen muss. Auch hier ging es schon in großen Schritten vorwärts, was mit einem Blick auf das Plangelände eindeutig zu sehen ist. Nach derzeitigem Stand werden in Kürze alle oberirdischen Gebäude entfernt und gegen Mitte Juni 2017 dann auch alle notwendigen unterirdischen Rückbaumaßnahmen erfolgt sein. Das Material, welches man für den Wiedereinbau nutzen kann, wird dann direkt auf dem Gelände gebrochen und zwischengelagert.